Bitte schalten Sie Javascript in Ihren Browser-Einstellungen ein, um diese Seite zu sehen.

Normale Bildgröße Mittlere Bildgröße Bild maximieren
Dönhofstädt, Schloß, Bildnis der Gräfin Catharina von Dönhoff

Bild-ID 10838
Bild-Fremd-ID D1
Titel Dönhofstädt, Schloß, Bildnis der Gräfin Catharina von Dönhoff
Titel (polnisch) Drogosze, pałac, Grafina Catharina von Dönhoff, wizerunek
Beschreibung Gräfin Catharina von Dönhoff

Im Jahre 1614 starb der Landhofmeister von Preussen,
Herr Ludwig von Rauter auf Wolfsdorf ohne männliche
Nachkommenschaft, und seiner Erbtochter Maria von Rauter,
welche mit dem Grafen und Burggrafen Friedrich zu
Dohna aus dem Hause Reichertswalde vermählt war, fielen
die Wolfsdorf sehen Güter zu, Graf Friedrich zu Dohna
starb 1627, ebenfalls ohne männliche Nachkommenschaft zu
hinterlassen, und die Wolfsdorf sehen Güter kamen an seine
jüngste Tochter, die Gräfin Catharina zu Dohna.

Diese wurde 1630 mit dem Grafen Magnus Ernst von Dönhoff
vermählt. Von ihren drei Söhnen übernahm der zweite, Graf
Ernst von Dönhoff die Wolfsdorfschen Güter, da er
jedoch als General - Lieutenant in Königlich Polnischen
Diensten stand, so verkaufte er diese Güter an seinen Jüngern
Bruder, den Churbrandenburgischen Oberkammerherrn
und Staatsminister Grafen Friedrich von Dönhoff auf
Friedrichstein, welcher mit der Freiin Eleonore von
Schwerin, Tochter des damaligen Brandenburgischen Ober-
Präsidenten Freiherrn von Schwerin auf Alt-Landsberg,
vermählt war.
Autor Gerhard Strauß
Aufnahmedatum 1938
Geographische Lage 21°14'10.56" O / 54°12'31.85" N
Ort [51084] Dönhofstädt, Gut und Schloß Ortsinfo
Quelle [107] Ostpreußen - Dokumentation einer historischen Provinz; die photographische Sammlung des Provinzialdenkmalamtes in Königsberg; Prusy Wschodnie
Fremd-ID D1
Fundort in Quelle Zeit Verlag
Bemerkungen zur Quelle Die Sammlung wird vom Deutschen Historischen Institut Warschau, vom Institut für Kunstforschung der Polnischen Akademie der Wissenschaften, vom Staatsarchiv Allenstein und vom Museum für Ermland und Masuren herausgegeben.
Bezugsmöglichkeit siehe Einsteller
Einsteller Edith Kaes, edith (dot) kaes (at) t-online (dot) de
Letzte Änderung 2010-02-25