Bitte schalten Sie Javascript in Ihren Browser-Einstellungen ein, um diese Seite zu sehen.

Normale Bildgröße Mittlere Bildgröße Bild maximieren
Carlshof, Heil- und Pflegeanstalt

Bild-ID 1409
Bild-Fremd-ID C2
Titel Carlshof, Heil- und Pflegeanstalt
Titel (polnisch) Karolewo, widok na całą wieś
Beschreibung Nach dem Muster der Bodelschwinghschen Anstalten in Bethel wurden 1882 in Carlshof eine Anstalt für Fallsüchtige gegründet. Unter Dr. August Hermann Dembowski (1882 – 1912), seinem Bruder Siegfried (bis 1923) und Sohn Heinz (bis 1938) haben sich die Anstalten zu einer Anlage entwickelt, deren Ruf weit über die Grenzen Ostpreußens hinausging. Hier befand sich die einzige Diakonenanstalt für Ost- und Westpreußen.

Intensive Landwirtschaft auf etwa 500 ha diente der Selbstversorgung und der Beschäftigungstherapie. Auf behördliche Anweisung wurden die „Calshöfer Anstalten“ 1938 nach Marienwerder verlegt. Ein liebevoll aufgebautes Werk christlicher Fürsorge war beendet. Am 1.4.1939 rückte die Leibstandarte der SS in die Gebäude ein.

Im „Bürgerhaus“ wurden Diakone ausgebildet. Die kranken Kinder wohnten im Haus vor der Kirche. Das dreigeschossige Gebäude rechts war das Krankenhaus der Anstalt, das bald nach Kriegsbeginn Lazarett wurde. Dort lagen die Verwundeten des Attentats auf Hitler am 20. Juli 1944.
Autor Fritz Liedtke
Aufnahmedatum 1934 - 1938
Geographische Lage 21°25'31.41" O / 54°04'49.70" N
Ort [54170] Karlshof Kr. Rastenburg Ortsinfo
Quelle [26] Bildarchiv der Kreisgemeinschaft Rastenburg
Fremd-ID C2
Fundort in Quelle DwuR, Seite 91
Bezugsmöglichkeit siehe Einsteller
Einsteller Edith Kaes, edith (dot) kaes (at) t-online (dot) de
Letzte Änderung 2011-01-06