Bitte schalten Sie Javascript in Ihren Browser-Einstellungen ein, um diese Seite zu sehen.

Normale Bildgröße Mittlere Bildgröße Bild maximieren
Pötschendorf, Grabstelle der Familie Saltzwedell

Bild-ID 17332
Titel Pötschendorf, Grabstelle der Familie Saltzwedell
Titel (polnisch) Pieckowo, grobowiec rodzinny Saltzwedellów
Beschreibung Pötschendorf entstand auf dem Gelände des 1907/08 aufgelassenen Gutes der Familie von Saltzwedell. Gustav v. Saltzwedell (28.04.1808 – 19.06.1897) hatte es 1852 von Eduard Jorck, wie er Mitbegründer der Rastenburger Nervenheilanstalt, für 60.000 Taler erworben.

Gustav v. Saltzwedell war ein höchst illustrer Mann. Als Student in Königsberg gehörte er zu den Gründern des Korps Littuania. Nach dem Studium machte er Karriere in der Staatsverwaltung – Landrat in Oletzko, Regierungsrat in Danzig, Geheimer Finanzrat und Vortragender Rat im Königlichen Hausministerium, Regierungspräsident in Gumbinnen bis 1851, Mitglied der Frankfurter Nationalversammlung 1848, Mitglied des preußischen Abgeordnetenhauses 1849, 1867 – 1870 Mitglied des Reichstags. Beim Bau der ostpreußischen Südbahn gehörte er zur Verhandlungsdelegation von Eisenbahnkönig Strousberg, die von einer Gruppe englischer Kapitalgeber 13 Millionen Taler hereinholten. Nach dem Tod von Gustav v. Saltzwedell am 6. 6. 1897 verkauften die Erben Gut Pötschendorf an die Holzfirma Richter in Samotschin, die den dazugehörigen Wald einschlugen und das Gut dann aufsiedelten.

Die Grabstelle mit dem abgebildeten Kreuz der Familie von Saltzwedell befindet sich auf dem Friedhof in Bäslack auf der linken Seite an der Umfassungsmauer (gesehen im Mai 2010).
Aufnahmedatum 1897 - 1945
Geographische Lage 21°16'12.61" O / 54°00'59.80" N
Ort [58755] Pötschendorf Kr. Rastenburg Ortsinfo
Quelle [26] Bildarchiv der Kreisgemeinschaft Rastenburg
Bezugsmöglichkeit siehe Einsteller
Einsteller Edith Kaes, edith (dot) kaes (at) t-online (dot) de
Letzte Änderung 2010-06-29