Bitte schalten Sie Javascript in Ihren Browser-Einstellungen ein, um diese Seite zu sehen.

Normale Bildgröße Mittlere Bildgröße Bild maximieren
Dönhofstädt, Amtshaus

Bild-ID 1818
Bild-Fremd-ID D1, 16
Titel Dönhofstädt, Amtshaus
Titel (polnisch) Drogosze, Urząd Dystryktu
Beschreibung Amtshaus in Dönhofstädt. Hier wirkte der Amtsvorsteher.
Nach der „preußischen Kreisordnung für die östlichen Provinzen von 1872“ hatte er die polizeilichen Befugnisse in seinem Amtsbezirk, der aus mehreren Gemeinden bestand. Das schloß auch den Einsatz der Landjäger und Feuerwehren ein. Er konnte sogar Strafen bei Übertretungen verhängen. Und schließlich war er noch Standesbeamter.
Der Amtsvorsteher war dem Landrat direkt unterstellt. Auf Vorschlag des Kreisausschusses wurde er für 6 Jahre vom Oberpräsidenten ernannt. Seine Tätigkeit war ehrenamtlich. Ein Amtsausschuß stand ihm zur Seite.

An das Amtshaus angebaut die Wohnungen für junge Gutsbeamte, auf der anderen Seite die Wohnung des Güterdirektors Naumann.

Dönhofstädt war durch die Verschmelzung des Gutsbezirkes mit der Gemeinde Groß Wolfsdorf zur größten Landgemeinde des Kreises mit fast 1.600 Einwohnern geworden.
Aufnahmedatum 1900 - 1945
Geographische Lage 21°14'32.37" O / 54°12'38.10" N
Ort [51084] Dönhofstädt, Gut und Schloß Ortsinfo
Quelle [26] Bildarchiv der Kreisgemeinschaft Rastenburg
Fremd-ID D1, 16
Bezugsmöglichkeit siehe Einsteller
Einsteller Edith Kaes, edith (dot) kaes (at) t-online (dot) de
Letzte Änderung 2009-12-21