Bitte schalten Sie Javascript in Ihren Browser-Einstellungen ein, um diese Seite zu sehen.

Normale Bildgröße Mittlere Bildgröße Bild maximieren
Rastenburg, Landgestüt, Nurmi

Bild-ID 2692
Bild-Fremd-ID R L1
Titel Rastenburg, Landgestüt, Nurmi
Titel (polnisch) Kętrzyn, Królewska Stadnina Koni, Nurmi
Beschreibung Bei der Olympiade 1936 in Berlin wurde das Trakehner Pferd „Nurmi“ berühmt. Es war ein elfjähriger brauner Wallach, der mit Major Stubbendorf in der Military zwei Goldmedaillen für Deutschland holte, im Einzelkampf und in der Mannschaft. Züchter war der Bauer Hans Paul aus Rudwangen.

Die Mutter des Nurmi hieß Najade, der Vater Merkur. Letzterer stand im Rastenburger Gestüt als Landbeschäler. Nadjade war im Besitz des Züchters.
Nach den Olympischen Spielen erhielt Hans Paul vom Züchterverband eine in Bronze gegossene Nachbildung des siegreichen Pferdes. Diese wurde im Januar 1945 von einem russischen General „erobert“.

Haus Paul erwarb nach dem Krieg in Rethwich bei Preetz, Schleswig-Holstein, einen etwa 120 Morgen großen landwirtschaftlichen Betrieb. Er ist inzwischen verstorben. Sein Sohn aber züchtet auch heute noch die edlen Trakehner.

Paul Julius Langhals „Rund um die Rastenburg“, 1976
Autor Langhals
Aufnahmedatum 1936 - 1945
Geographische Lage 21°31'55.03" O / 54°10'56.71" N
Ort [59011] Rastenburg, Stadt Ortsinfo
Straße Sembeckstraße
Quelle [26] Bildarchiv der Kreisgemeinschaft Rastenburg
Fremd-ID R L1
Bezugsmöglichkeit siehe Einsteller
Einsteller Edith Kaes, edith (dot) kaes (at) t-online (dot) de
zugeordnet zu Themen/Objekten: Rastenburg, Landgestüt
Letzte Änderung 2011-03-15