Bitte schalten Sie Javascript in Ihren Browser-Einstellungen ein, um diese Seite zu sehen.

Normale Bildgröße Mittlere Bildgröße Bild maximieren
Rastenburg, Hindenburgstraße, Hindenburg-Kaserne, Musikcorps

Bild-ID 2729
Bild-Fremd-ID R W5, 5
Titel Rastenburg, Hindenburgstraße, Hindenburg-Kaserne, Musikcorps
Titel (polnisch) Kętrzyn, Hindenburgstraße "ul. Hindenburga", koszary Hindenburga, orkiestra wojskowa
Beschreibung Das Musikcorps zu Pferde unter Leitung des Obermusikmeister Oskar Tietzel. Vorbereitung auf die Hubertusjagd.

Schon während der napoleonischen Kriege hatte Rastenburg eine Garnison bis zu Bataillonsstärke gehabt. Es folgten 50 Jahre ohne Soldaten, bis 1898 das älteste preußische Infantrie-Regiment „König Friedrich der Große“ in die neu erbaute Kaserne einziehen konnte.
Nach dessen Auflösung 1919 war Rastenburg Standort eines Reichswehrbataillons, dessen Musikkorps auch zu Pferde auftrat. Die Reichswehr war unpolitisch und eine Stütze des Reichspräsidenten.
Autor Oskar Tietzel
Aufnahmedatum 1930
Geographische Lage 21°21'41.36" O / 54°04'59.37" N
Ort [59011] Rastenburg, Stadt Ortsinfo
Straße Hindenburgstraße
Quelle [26] Bildarchiv der Kreisgemeinschaft Rastenburg
Fremd-ID R W5, 5
Fundort in Quelle Lebensbilder, Seite
Bezugsmöglichkeit siehe Einsteller
Einsteller Edith Kaes, edith (dot) kaes (at) t-online (dot) de
zugeordnet zu Themen/Objekten: Rastenburg, Kasernen, Militärisches
Letzte Änderung 2009-12-29