Bitte schalten Sie Javascript in Ihren Browser-Einstellungen ein, um diese Seite zu sehen.

Normale Bildgröße Mittlere Bildgröße Bild maximieren
Breitenstein, Der-breite-Stein

Bild-ID 340
Bild-Fremd-ID 03-1122
Titel Breitenstein, Der-breite-Stein
Beschreibung Bildbeschreibung der Aufnahmen im Kirchspiel Breitenstein für das Bildarchiv-Nordostpreussen
durch Klaus-Dieter Metschulat, Mönchengladbach, 02.05.2006.
Die Zahlen hinter # geben die Bildarchiv-Nr. und die Ziffer auf dem Lageplan an.
Zusammengestellt von Kirchspielvertreter Schillen – Walter Klink 2006.
# 5: Lageplan # A = „Der breite Stein". Er liegt links an der Kastanienallee zum Gut Breitenstein. Nach dem „breiten Stein" wurde 1577 das Gut und 1938 der Ort Kraupischken benannt.
Der Stein ist ein mächtiger Findling, ein erratischer Steinblock aus der Eiszeit. Seine Oberfläche mit den seltenen Ausmaßen von 5,30 x 4,30 x 3,25 Metern ragte etwa einen halben Meter aus der Erde. Durch Baumaßnahmen der Russen ist er heute fast ganz im Erdreich verschwunden und befindet sich im Garten eines russischen Siedlungshäuschens. Auf dem Stein steht die Prokuristin der Breitensteiner Mühlenwerke Helene Schiewe. Aufnahme 1940.
Aufnahmedatum 1940
Geographische Lage 22°06'07.48" O / 54°49'45.41" N
Ort [151] Breitenstein (Ostpr.), Ort Ortsinfo
Quelle [2] Bildarchiv der Kreisgemeinschaft Tilsit-Ragnit
Fremd-ID 03-1122
Bemerkungen zur Quelle Bilder, Dokumente, Bücher zum Kreis Tilsit-Ragnit findet man in der Heimatstube der Kreisgemeinschaft Tilsit-Ragnit e.V. in
24211 Preetz, Gasstraße 7.
Terminabsprache über Herrn Manfred Malien Tel. 04342-87584
Bezugsmöglichkeit siehe Einsteller
Einsteller Walter Klink, walter_klink (at) t-online (dot) de
Letzte Änderung 2006-06-15