Bitte schalten Sie Javascript in Ihren Browser-Einstellungen ein, um diese Seite zu sehen.

Normale Bildgröße Mittlere Bildgröße Bild maximieren
Rastenburg, Waldemar-Scheffler-Sportplatz

Bild-ID 7229
Bild-Fremd-ID R S2
Titel Rastenburg, Waldemar-Scheffler-Sportplatz
Titel (polnisch) Kętrzyn, boisko im. Waldemara Schefflera
Beschreibung 1937 wurde im Rahmen einer nationalen Leichtathletik-Veranstaltung die neue Platzanlage eingeweiht.
Sie umfasste einen Rasenplatz, eine 400-m-Aschenbahn, Sprung- und Wurfgruben sowie eine ausgedehnte Tribünenanlage.
Außerdem wurde für eine Spritzeisbahn eine entsprechende Platzanlage mit Tribünen hergestellt. Diese erhielt für Abendspiele eine Beleuchtungsanlage mit 24 000 Watt Tiefstrahler.
Die Kosten für diese ganzen Neubauten waren nicht unerheblich. Sie wurden gedeckt durch Beiträge aus der Werte schaffenden Arbeitslosenunterstützung, dann durch Zeichnung von Bausteinen durch die Mitglieder und durch besondere Stiftungen prominenter Bürger der Stadt.
Besondere Unterstützung erhielten wir durch Mühlenbesitzer Adolf Gramberg. Nicht zuletzt sei vermerkt, daß auch hier die Spieler selber einen großen Teil der Arbeiten in ihrer Freizeit ausführten.

Auf den gesamten Sportplatzanlagen fanden im Laufe der Jahre große Sportveranstaltungen, auch internationalen Charakters, statt. So wurde in jedem Jahr eine nationale Leichtathletik-Veranstaltung gestartet, zu welcher nicht selten die Deutschen Meister und Olympiasieger antraten. Besonders gefördert wurden diese Veranstaltungen durch den damaligen Landesobmann für Leichtathletik, Kamerad Brenke.
Aufnahmedatum 1937
Geographische Lage 21°22'28.64" O / 54°04'16.29" N
Ort [59011] Rastenburg, Kreisstadt Ortsinfo
Straße Freiheit
Quelle [26] Bildarchiv der Kreisgemeinschaft Rastenburg
Fremd-ID R S2
Bezugsmöglichkeit siehe Einsteller
Einsteller Edith Kaes, edith (dot) kaes (at) t-online (dot) de
zugeordnet zu Themen/Objekten: Rastenburg, Sport und Freizeit
Letzte Änderung 2010-01-20