Bitte schalten Sie Javascript in Ihren Browser-Einstellungen ein, um diese Seite zu sehen.

Normale Bildgröße Mittlere Bildgröße Bild maximieren
Drengfurt, Schützenhaus

Bild-ID 774
Bild-Fremd-ID D2, 14
Titel Drengfurt, Schützenhaus
Titel (polnisch) Srokowo, strzelnica
Beschreibung Das Schützenprivileg in Drengfurt rührt vom Jahre 1618 her. Hiernach soll der Schützenkönig von „Metz, Zinse und allen bürgerlichen Pflichten frei sein“.

Um das Jahr 1910 hat die Gilde im Drengfurter Stadtwald ein prächtiges Schützenhaus errichten lassen, es bildet eine Sehenswürdigkeit und eine beliebte Stätte auch für andere sommerliche Feste.

Im Übrigen hat auch die Drengfurter Jugend es sich nicht nehmen lassen, den Alten nachzueifern. Bereits 1860 nahmen die dortigen Schulfeste den Charakter der Schützenfeste an. Mit Ausnahme des Trinkens entsprach das Schulfestprogramm der Festfolge der Schützenfeier.

Das alte Schützenkönigsband der Drengfurter Schule ist eine Sehenswürdigkeit. Mancher Schützenkönig, der körperlich nicht besonders entwickelt war, hat sich recht anstrengen müssen, das schwere Königsband mit seinen vielen Adlern und sonstigen Orden in der Sommerhitze tagsüber zu tragen.

Albert Czyborra „Zwischen Mauersee und Alle“


Das Schützenhaus muß im oder kurz nach dem 1. Weltkrieg abgebrannt sein. Es wurde nicht wieder aufgebaut.
Aufnahmedatum 1900 - 1914
Geographische Lage 21°31'47.38" O / 54°14'49.36" N
Ort [51155] Drengfurth, Stadt Ortsinfo
Quelle [26] Bildarchiv der Kreisgemeinschaft Rastenburg
Fremd-ID D2, 14
Bezugsmöglichkeit siehe Einsteller
Einsteller Edith Kaes, edith (dot) kaes (at) t-online (dot) de
Letzte Änderung 2007-07-06