Bitte schalten Sie Javascript in Ihren Browser-Einstellungen ein, um diese Seite zu sehen.

Normale Bildgröße Mittlere Bildgröße Bild maximieren
Rastenburg, Zuckerfabrik, Kochstation

Bild-ID 7948
Bild-Fremd-ID R Z
Titel Rastenburg, Zuckerfabrik, Kochstation
Titel (polnisch) Kętrzyn, cukrownia, kotły
Beschreibung Der Ausbruch des Krieges 1914 bringt die Fabrik zum Erliegen; die Rüben verfaulen auf den Feldern.
Die Zuckerfabrik wird von der Militärverwaltung in Anspruch genommen, die an den gut ausgestatteten Werkstätten interessiert war: eine Schlosserei mit Dieselmotorantrieb und eigener Stromerzeugung und entsprechenden Werkzeugmaschinen, Grobschmiede, Kupferschmiede, Tischlerei, Stellmacherei, Sattlerei und eine kleine Gießerei.
Hier seien auch die vier schweren Zugpferde erwähnt, die Hof- und Feldarbeit leisteten sowie Stückgut beförderten.

Im Jahre 1921 kann die Fabrik ihre eigentliche Tätigkeit wieder aufnehmen. Vorher wird sie von der Firma F. Schichau, Elbing, umgebaut. Die Fabrikation wird von Rohzucker auf Verbrauchszucker (d. h. Weißzucker direkt aus der Rübe in einem Produktionsgang) umgestellt.

Auf dem Foto sind P. Andres und O. Kaminski neben der Kochstation zu sehen.
Aufnahmedatum 1935
Geographische Lage 21°23'10.40" O / 54°04'12.44" N
Ort [59012] Rastenburg, Zuckerfabrik Ortsinfo
Quelle [26] Bildarchiv der Kreisgemeinschaft Rastenburg
Fremd-ID R Z
Fundort in Quelle RudR-B3-H5-S278
Bezugsmöglichkeit siehe Einsteller
Einsteller Edith Kaes, edith (dot) kaes (at) t-online (dot) de
Letzte Änderung 2010-01-22