Bitte schalten Sie Javascript in Ihren Browser-Einstellungen ein, um diese Seite zu sehen.

Normale Bildgröße Mittlere Bildgröße Bild maximieren
Pülz, Gutshaus 1937

Bild-ID 798
Bild-Fremd-ID P3, EK
Titel Pülz, Gutshaus 1937
Titel (polnisch) Pilec, dwór, 1937 r.
Beschreibung Gut „Adlig Pülz“, Besitzer war 1913 Alexander von Olszynski.
Größe: 641 ha, davon 435 ha Ackerland, 44 ha Wiesen, 72 ha Weiden, 83 ha Holzungen, 2 ha Unland, Hofräume, Wege usw., 5 ha Wasser. Viehbestand: 53 Pferde, 163 Rinder (davon 72 Milchkühe), 258 Schafe, 32 Schweine. Als Nebenerwerbsbetrieb wurde eine Spiritusbrennerei betrieben.

Das Gut wurde 1920 aufgelöst und das Land an die aufgesiedelten Bauern verteilt. Das Gutshaus und die dazugehörigen Gebäude wurden vom Mühlenbesitzer Rudolf Steinbeck gekauft und noch einige Zeit genutzt. Um 1935 wurde ein Waisenhaus und Kindergarten eingerichtet. Ab 1938 war der Arbeitsdienst hier untergebracht bis das RAD-Lager aufgebaut wurde, danach kam der Generalstab der Wehrmacht.

Nach dem Krieg diente das Gutshaus als Wohnhaus. Um 1950 wurde das Gutshaus dann abgerissen und die Ziegelsteine zum Ausbau der Dorfhäuser benutzt.
Autor Brunhilde Pomorska, geb. Herholz
Aufnahmedatum 1937
Geographische Lage 21°14'01.96" O / 53°59'01.60" N
Ort [58896] Pülz Ortsinfo
Quelle [26] Bildarchiv der Kreisgemeinschaft Rastenburg
Fremd-ID P3, EK
Bezugsmöglichkeit siehe Einsteller
Einsteller Edith Kaes, edith (dot) kaes (at) t-online (dot) de
Letzte Änderung 2009-12-11