Bitte schalten Sie Javascript in Ihren Browser-Einstellungen ein, um diese Seite zu sehen.

Normale Bildgröße Mittlere Bildgröße Bild maximieren
Heiligelinde, Wallfahrtskirche - Innenraum des Hauptschiffs: Blick zur Orgel

Bild-ID 8269
Bild-Fremd-ID 367/453/11
Titel Heiligelinde, Wallfahrtskirche - Innenraum des Hauptschiffs: Blick zur Orgel
Beschreibung "Die Orgel mit zweitürmiger Vororgel ist nicht nur für Ostpreußen mit größtem Aufwand geschmückt, sondern sucht ihresgleichen im gesamten Deutschland", so heißt es in einer alten Beschreibung.

Der Orgelbauer Josua Mosengel aus Königsberg hat die unterschiedlich langen Labialpfeifen in 3 großen Rundtürmen und 4 davor- und dazwischenstehenden Halbsäulen untergebracht und geschwungene Werke als Verbindungselemente eingefügt.

Dadurch sind gleichsam Nischen entstanden, beliebte Flächen zur plastischen Ausschmückung. Es ist wohltuend, daß die Orgel kein Eigenleben führt, sondern wie ein zugehöriges Bauglied empfunden wird. Der Meister fügte sein Werk so geschickt ein, daß er mit den Orgeltürmen nicht die Fenster verstellte, sondern sie einrahmte.

Auch gibt die beidseitig vorspringende Orgelempore den Emporen über den Seitenschiffen Zusammenhang. Der symmetrische Orgelaufbau wirkt fast wie die verkleinerte Turmfassade eines Domes.

Die Orgel wurde 1721 vollendet. Auf die letzte Rechnung hatte Mosengel geschrieben: „Gott erhalte dieses Werk bis an den jüngsten Tag!"
Aufnahmedatum 1905 - 1916
Geographische Lage 21°13'02.62" O / 54°01'35.11" N
Ort [53304] Heiligelinde Ortsinfo
Quelle [107] Ostpreußen - Dokumentation einer historischen Provinz; die photographische Sammlung des Provinzialdenkmalamtes in Königsberg; Prusy Wschodnie
Fremd-ID 367/453/11
Bemerkungen zur Quelle Die Sammlung wird vom Deutschen Historischen Institut Warschau, vom Institut für Kunstforschung der Polnischen Akademie der Wissenschaften, vom Staatsarchiv Allenstein und vom Museum für Ermland und Masuren herausgegeben.
Bezugsmöglichkeit Jan Przypkowski
E-Mail: jan.przypkowski@ispan.pl
Einsteller Edith Kaes, edith (dot) kaes (at) t-online (dot) de
Letzte Änderung 2015-04-18