Bitte schalten Sie Javascript in Ihren Browser-Einstellungen ein, um diese Seite zu sehen.

Normale Bildgröße Mittlere Bildgröße Bild maximieren
Modgarben, Dorfansicht

Bild-ID 9043
Bild-Fremd-ID M1-1a
Titel Modgarben, Dorfansicht
Titel (polnisch) Modgarby, widok na wieś
Beschreibung Urkundlich wird der Name Modgarben erstmalig vor rund 650 Jahren anno 1339 in einer in Latein abgefaßten Handfeste erwähnt.

Der Hochmeister des Deutschen Ritterordens Dietrich von Altenburg verleiht Nikolaus Brunsereyte und seinen Nachkommen für immer 15 Hufen (=244 ha) »in campo Mudegarben« (= auf dem Felde Mudegarben) zu Kulmischem Recht mit der kleinen Gerichtsbarkeit.

Dafür sind Nikolaus Brunsen und seine Nachkommen verpflichtet, dem Orden in jedem Jahr je Hakenpflug, mit dem gepflügt wird, ein Maß Weizen und ein Maß Winterweizen abzuliefern. (=Pflugkorn) Dazu haben sie, wie alle Kolonisten, 1 Denar zu zahlen, und 1 Talent (Bienen-)Wachs zu liefern. (= Rekogni-tionszins)

Dann folgt ein vieldeutiger Passus: »Nach der Meinung unserer Schenkung ist auch im übrigen zu verfahren.« Im Übersetzungs-Auszug des Preußischen Urkundenbuches deutet man dies als Verpflichtung zu Kriegs- und Burgdienst.
Autor Erich Mallas
Aufnahmedatum 1934
Geographische Lage 21°15'34.56" O / 54°14'32.28" N
Ort [57055] Modgarben Ortsinfo
Quelle [26] Bildarchiv der Kreisgemeinschaft Rastenburg
Fremd-ID M1-1a
Bezugsmöglichkeit siehe Einsteller
Einsteller Edith Kaes, edith (dot) kaes (at) t-online (dot) de
Letzte Änderung 2010-11-14