Bitte schalten Sie Javascript in Ihren Browser-Einstellungen ein, um diese Seite zu sehen.

Normale Bildgröße Mittlere Bildgröße Bild maximieren
Drengfurt, Vorstadt, Schule

Bild-ID 972
Bild-Fremd-ID D2, 16b
Titel Drengfurt, Vorstadt, Schule
Titel (polnisch) Srokowo-przedmieście, szkoła
Beschreibung Der Ort Drengfurt wurde wahrscheinlich 1387 gegründet und erhielt 1405 durch Hochmeister Konrad von Jungingen die Stadtrechte nach dem Kulmer Recht. Da keine Burganlage bestand, schützten die Bürger den Ort mit Pallisaden und Gräben. Zeichen des wirtschaftlichen Aufschwungs waren die Verleihung des Rechts für Jahres- und Wochenmärkte sowie der Zunftrechte für Gerber, Schuster und Schmiede.

Die Stadt entstand nach einem Rasterschema mit dem Marktplatz in der Mitte. Die Struktur blieb – trotz Verwüstung beim zweiten Tartareneinfall 1657 und trotz Feuersbrunst kurz danach – bis heute erhalten. Im Siebenjährigen Krieg war die Stadt von 1758 bis 1762 von den Russen besetzt, davor und danach war sie zeitweilig Garnisonstadt preußischer Einheiten.

Fast gleichzeitig mit der Stadt ist westlich von ihr das Angerdorf Drengfurt entstanden. Ende des 18. Jahrhunderts hatte das Dorf 25 Bauernhöfe in Erbpacht. 1842 wurde das Bauerndorf als Drengfurt-Vorstadt eingemeindet.

1933 hatte Drengfurt 2.200 Einwohner, davon 600 „Vorstädter“.
Aufnahmedatum 1900 - 1945
Geographische Lage 21°31'02.17" O / 54°12'47.97" N
Ort [51156] Drengfurth Vorstadt Ortsinfo
Quelle [26] Bildarchiv der Kreisgemeinschaft Rastenburg
Fremd-ID D2, 16b
Bezugsmöglichkeit siehe Einsteller
Einsteller Edith Kaes, edith (dot) kaes (at) t-online (dot) de
Letzte Änderung 2009-12-15