Bitte schalten Sie Javascript in Ihren Browser-Einstellungen ein, um diese Seite zu sehen.

Normale Bildgröße Mittlere Bildgröße Bild maximieren
Rastenburg, Schützengilde

Bild-ID 10374
Bild-Fremd-ID R, Sp
Titel Rastenburg, Schützengilde
Titel (polnisch) Kętrzyn, stowarzyszenie strzelców
Beschreibung Die Schützengilde war wohl der älteste Verein in Rastenburg.

Sie hat bis weit in das 17. Jahrhundert hinein gewisse Privilegien erhalten, sicherlich um die Wehrkraft der Stadt zu fördern.
In den ältesten Statuten wurde u.a. bestimmt, daß niemand andere verhöhnen durfte, keinem die Kleider zerreißen oder begießen solle. Jeder habe auf den Tag das Biergeld zu zahlen, dürfe den Boten der Älterleute (Vorstand) nicht über behandeln und die Älterleute nicht erzürnen.
Bei Grablegungen sollten alle zugegen sein und alle zur Seelmesse für verstorbenen Brüder und Schwestern gehen.
Einmal im Jahr dürften Brüder und Schwestern miteinander trinken, aber sie müssten „bescheiden mit dem Leibe“ sein.
Wenn die Bruderschaft vermögend sei, solle sie einen Altar stiften.

Schützenhaus und Schießstand befanden sich seit 1909 im Schützengarten östlich des Krankenhauses. Dort ist 1935 die Aufnahme von Gastwirten beim Schießen entstanden.
Autor Carl Böttcher
Aufnahmedatum 1935
Geographische Lage ?
Ort [59011] Rastenburg, Kreisstadt Ortsinfo
Quelle [26] Bildarchiv der Kreisgemeinschaft Rastenburg
Fremd-ID R, Sp
Fundort in Quelle Lebensbilder-S-171b
Bezugsmöglichkeit siehe Einsteller
Einsteller Edith Kaes, edith (dot) kaes (at) t-online (dot) de
zugeordnet zu Themen/Objekten: Rastenburg, Sport und Freizeit
Letzte Änderung 2010-02-23