Bitte schalten Sie Javascript in Ihren Browser-Einstellungen ein, um diese Seite zu sehen.

Normale Bildgröße Mittlere Bildgröße Bild maximieren
Gumbinnen, Reformierte Kirche, Zeichnung

Bild-ID 32413
Bild-Fremd-ID 7205/2012
Titel Gumbinnen, Reformierte Kirche, Zeichnung
Beschreibung Neustädtisch-Reformierte Kirche:
Die Gemeinde entstand aus Kolonisten, die zur Zeit Friedrich Wilhelm I. sich hier aus Frankreich, Schweiz, Nassau u. der Pfalz niederließen. Zu Sadweitschen, 5 km Luftl. ö. v. Gumbinnen entstand 1714 eine Gemeinde mit Kirche, während man in Gumbinnen anfänglich ein Brauhaus zum Gottesdienst benutzte.
König Friedrich Wilhelm I. ließ die jetzige Kirche 1736-39 errichten, während die von Sandweitschen einging. Gründlich wiederhergestellt 1875.
Die Kirche ist ein Langhausbau im Inneren 29,35 m lang, 14,65 m lang, 14,65 m breit, aus verputzten Ziegeln gebaut, mit rechteckigen Fenstern.
Durch gepaarte Säulen von Holz ist die Kirche im Mittelschiff und zwei Seitenschiffe abgeteilt, worauf eine Balkendecke ruht, welche gewölbeartig ausgebildet ist.
An der Vorderseite der Kanzel ist eine brennende Urne dargestellt: auf ihr ein Bild eines Mönches mit Tonsur ?
Die Orgel mit Ornamenten aus der letzten Barockperiode.
Aufnahmedatum 1900 - 1920
Geographische Lage ?
Ort [53086] Gumbinnen, Kreisstadt Ortsinfo
Quelle [165] Ostpreußisches Landesmuseum, Lüneburg
Fremd-ID 7205/2012
Bezugsmöglichkeit siehe Einsteller
Einsteller Dorothea Weichert, manfred (dot) schwarz-p (at) arcor (dot) de
Letzte Änderung 2013-10-25