Bitte schalten Sie Javascript in Ihren Browser-Einstellungen ein, um diese Seite zu sehen.

Normale Bildgröße Mittlere Bildgröße Bild maximieren
Preyl, Schloß

Bild-ID 72340
Titel Preyl, Schloß
Beschreibung Ahasverus Heinrich August Otto Magnus Ferdinand Graf von Lehndorff (* 1. April 1829 in Königsberg; † 24. April 1905 auf Schloss Preyl bei Wargen) war ein preußischer Offizier, zuletzt General der Kavallerie.
Lehndorff trat 1848 in die Preußische Armee ein. Im Jahr 1859 wurde er zum Rittmeister ernannt. Seit 1866 war er Flügeladjutant von Wilhelm I. und befand sich seither in dessen Gefolge. Lehndorff wurde 1871 zum Oberst ernannt. 1874 erfolgte die Beförderung zum Generalmajor à la suite sowie zum Kommandeur der Leibgendarmerie. Lehndorff wurde 1885 zum Generaladjutant Wilhelms I. und 1888 Friedrichs III. ernannt. Gleichzeitig wurde er am 14. April 1888 zum General der Kavallerie befördert. Damit wurde er aus dem aktiven Dienst entlassen.
Er war seither Gutsbesitzer. Heinrich von Lehndorff war Begründer der Linie Preyl und Bauherr des 1890–1894 errichteten imposanten Schlosses Preyl am Wargener Mühlen- bzw. Kirchenteich, ca. 15 km westlich von Königsberg zwischen dem Kurischen Haff und Frischen Haff.
Warglitten-Preyl war der Gutsbesitz einer Linie der Großfamilie von Lehndorff, zu dem zusätzlich die angrenzenden Güter von Landheim, Lehndorf und Regitten mit Greibau gehörten, insgesamt rund ca. 1200 ha. Warglitten-Preyl war ein Hauptgut der Familie von Lehndorff.
Aufnahmedatum 1920 - 1934
Geographische Lage ?
Ort [58846] Preyl Ortsinfo
Quelle [311] Bilder aus Ostpreußen III, Reg.-Bez. Königsberg (1934)
Fundort in Quelle S. 53
Bemerkungen zur Quelle Großer Anzeigenteil mit vielen bebilderten Anzeigen
Bezugsmöglichkeit siehe Einsteller
Einsteller Wolf Küsel, manfred (dot) schwarz-p (at) arcor (dot) de
Letzte Änderung 2015-04-09