Bitte schalten Sie Javascript in Ihren Browser-Einstellungen ein, um diese Seite zu sehen.

Normale Bildgröße Mittlere Bildgröße Bild maximieren
Pillau, Stadtwappen

Bild-ID 72368
Titel Pillau, Stadtwappen
Beschreibung Die überlieferte Chronik von Pillau reicht bis ins Jahr 1370 zurück, als die Schlacht bei Rudau stattfand. Vor der Auseinandersetzung soll der Deutsche Orden sein Heer vor Pillau versammelt haben. Urkundlich wird 1430 erstmals eine Siedlung namens Pilen (Alt Pillau) erwähnt. Der Ort gewann entscheidend an Bedeutung, als schwere Stürme 1479 und 1510 die Frische Nehrung durchbrachen und eine schiffbare Rinne schufen, genannt „Das Gatt“. Dadurch konnte sich Pillau später zu einer strategisch wichtigen Hafenstadt entwickeln.
Im Zuge des Dreißigjährigen Krieges landete am 6. Juli 1626 der schwedische König Gustav Adolf mit einer Flotte von 37 Schiffen in Pillau, das anschließend von den Schweden zehn Jahre lang besetzt war. Sie bauten die schon vorhandenen Schanzen aus und errichteten die Festung Pillau. Während der Schwedenzeit vergrößerte sich der Ort, eine erste Kirche aus Holz wurde erbaut. Als 1635 die Schweden abzogen, baute der Große Kurfürst Pillau zum brandenburgischen Flottenstützpunkt aus. Dadurch wuchs die Bevölkerung erneut an, im Einzugsgebiet der Festung siedelten sich Lotsen, Händler und ehemalige Offiziere an.
1660 wurde die Holzkirche durch einen Steinbau ersetzt und erhielt eine Orgel.
Autor Rösler, Pillau
Aufnahmedatum 1920 - 1934
Geographische Lage ?
Ort [58521] Pillau, Seestadt Ortsinfo
Quelle [311] Bilder aus Ostpreußen III, Reg.-Bez. Königsberg (1934)
Fundort in Quelle S. 57
Bemerkungen zur Quelle Großer Anzeigenteil mit vielen bebilderten Anzeigen
Bezugsmöglichkeit siehe Einsteller
Einsteller Wolf Küsel, manfred (dot) schwarz-p (at) arcor (dot) de
zugeordnet zu Themen/Objekten: Samland (Kreis), nicht verortete Bildelemente
Pillau Seestadt, Wappen
Letzte Änderung 2019-03-26