Bitte schalten Sie Javascript in Ihren Browser-Einstellungen ein, um diese Seite zu sehen.

Normale Bildgröße Mittlere Bildgröße Bild maximieren
Mohrunger Abbau Jungius, Holländische Bockmühle

Bild-ID 80892
Titel Mohrunger Abbau Jungius, Holländische Bockmühle
Beschreibung Abbau Mohrungen, Gebaut von Martin Jungius (ca.1815-1895), Ackerbürger, Tischler und Glaser aus Mohrungen. Ihm gehörte das Haus in der Töpferstraβe (s. Bild ID 80891), neben der Synagoge. Er kaufte Land auf dem Mohrunger Abbau, SW von Mohrungen Richtung Kuhdibs, und baute hier ein Wohnhaus mit Scheune und diese Windmühle für seinen Sohn Eduard Jungius (1841-1925). Holz für Mühle und Scheune wurde selbst geschlagen. Das Land war noch zum Teil bewaldet, Budeland oder Rodeland wurde es damals genannt. Die Mühle ging dann in den Besitz von Emil Jungius über (Sohn des Eduard Jungius).
Das Photo der Mühle mit den Schwestern des Emil Jungius, Emma Jungius und Marta Beyerle (geb. Jungius), entstand Pfingsten 1910 (Photograph Otto Beyerle, Apotheker aus Berlin). Emil Jungius lieβ die Mühle 1922 abreiβen, die Mühlsteine wurden als Fundament für den Bau des Saals, des Gastwirts und Kaufmanns Franz Jungius (Bruder des Emil Jungius) in Georgenthal, benutzt.
Eingesandt d. Herrn Hartmut Jungius, 2015.
Aufnahmedatum 1910
Geographische Lage ?
Ort [57064] Mohrungen-Stadtwald Ortsinfo
Quelle [176] Bildarchiv Ostpreußen - Einsendungen
Bezugsmöglichkeit siehe Einsteller
Einsteller Anna Langner, manfred (dot) schwarz-p (at) arcor (dot) de
Letzte Änderung 2016-02-15