Bitte schalten Sie Javascript in Ihren Browser-Einstellungen ein, um diese Seite zu sehen.

Normale Bildgröße Mittlere Bildgröße Bild maximieren
Soldau, Stadtwappen

Bild-ID 90356
Titel Soldau, Stadtwappen
Beschreibung Durch den Versailler Vertrag von 1919 musste Soldau zusammen mit weiteren 32 Gemeinde des Kreises Neidenburg am 10. Januar 1920 an Polen abgetreten werden. Dass hierbei von den üblichen Regelungen des Vertrages abgewichen wurde, nach denen für die Gesamtbevölkerung der Grenzkreise insgesamt eine Volksabstimmung über den Verbleib bei Ostpreußen vorgesehen war, lag offensichtlich an der Tatsache, dass Soldau an der für Polen wichtigen Bahnlinie Danzig–Warschau lag. Während des Polnisch-Sowjetischen Kriegs wurde Soldau im August 1920 kurzfristig von der Roten Armee besetzt, die die Rückkehr des gesamten polnischen Korridors nach Deutschland ankündigte und von der einheimischen Bevölkerung begeistert begrüßt wurde.[3]

Nach dem deutschen Angriff auf Polen zu Beginn des Zweiten Weltkrieges fiel das Gebiet um Soldau wiederum an Deutschland. Am 26. Oktober 1939 wurden die ehemals zum Kreis Neidenburg gehörenden Gemeinden einschließlich Soldau zunächst als selbständiger Landkreis Soldau Ostpreußen angeschlossen (Annexion). Mit Wirkung zum 24. April 1940 erfolgte die Vereinigung mit dem Landkreis Neidenburg
Aufnahmedatum 1937
Geographische Lage ?
Ort [60644] Soldau, Stadt Ortsinfo
Quelle [86] Bildarchiv der Kreisgemeinschaft Preußisch Eylau
Bezugsmöglichkeit siehe Einsteller
Einsteller Waldemar Neumann, manfred (dot) schwarz-p (at) arcor (dot) de
(weiterführender) Link https://de.wikipedia.org/wiki/Dzia%C5%82dowo
Letzte Änderung 2016-06-09